Zukunftsorientierter Nahverkehr für Ettlingen

Veröffentlicht am 11.05.2017 in Fraktion

Seit Jahren kritisieren wir den Einsatz von zum Teil veralteten Groß- bussen in Ettlingen. Wir meinen nämlich, dass es viele Linien gibt, auf denen der Einsatz von Kleinbusse und Ruftaxis sehr viel zielführender, kostengünstiger und umweltfreundlicher wäre. Andere Gemeinden machen uns das ja erfolgreich vor. Leider hat auch die zu Jahresbeginn erfolgte Neuvergabe des Ettlinger Linienbündels keinerlei Besserung gebracht. Im Gegenteil. Vom neuen Unternehmen selbst haben wir jüngst auch noch die Auskunft erhalten, dass ein Großteil der neuerdings in Ettlingen eingesetzten Großfahrzeuge nicht einmal die für Busverkehr in Stadtbereichen vorgesehene Euronorm 6 aufweist. Auf der Linie 112 (Neuwiesen - Friedhof - Vogelsang - Innenstadt) wurde der einzige bis dahin in Ettlingen eingesetzte Kleinbus dann leider auch noch durch einen zwar barrierefreien jedoch leider völlig überdimensionierten Großbus ersetzt. Um endlich den Einstieg in einen zukunftsorientierten Nahverkehr zu vollziehen, hat die SPD-Fraktion den Vorschlag unterbreitet, auf der Linie 112 besser künftig einen von den Stadtwerken Ettlingen zur Verfügung gestellten Elektro-Kleinbus einzusetzen. Mit einem solchen Fahrzeug könnte man dann zusätzlich auch noch den hinteren Park- platz am Friedhof ansteuern. Sowohl Stadtwerkechef Oehler als auch OB Arnold stehen dieser Initiative grundsätzlich offen gegen- über und prüfen deren Umsetzbarkeit. Man darf gespannt sein!

Für die SPD-Fraktion:
René Asché, Fraktionsvorsitzender

 
 

Bundestagskandidat Patrick Diebold

SPD Ettlingen auf Facebook

Facebook-Logo

Der Rote Faden

Link zur Anmeldung