Neues und Bewährtes bei den Schlossfestspielen

Veröffentlicht am 03.10.2018 in Fraktion

Die Ära Schürmer ist vorbei und eine neue fängt mit der nun startenden Intendantin der Schlossfestspiele, Solvejg Bauer, an. Sie hat erkannt, dass es neben vielem Bewährten auch an einigen Stellen noch Platz nach oben gibt und einen ambitionierten Spielplan für 2019 vorgestellt: "Sieben Premieren in sieben Wochen". Im Bereich Musik bleibt das Flagschiff Musical ("Der Mann von La Mancha" nach dem Roman über Don Quijote) in seiner bisherigen Form erhalten und wird durch die Zauberflöte als (Volk)-Oper ergänzt. Interessant wird sein, wie junge Absolventen nach einem OpernCasting hier zum erst Mal auf einer großen Bühne stehen. Diese Aufführungen finden, genauso wie das Familienstück, weiterhin im Schlosshof statt. Sehr gespannt sein kann man auch auf die neue Tribünenkonstruktion und ein rundes, den Schlosshof überspannendes, Dach. Dadurch sind nun nicht mehr nur die Zuschauer vor Regen geschützt, sondern auch die Schauspieler. Der Blick der Zuschauer ist nicht mehr durch Stützen getrübt und man kann das Schloss in seiner Gänze genießen. Die Eintrittspreise bleiben nicht nur konstant, sondern können im Schauspiel, das nun in der Schlossgartenhalle aufgeführt wird, sehr stark gesenkt werden, bei einem gleichbleibenden Zuschuss der Stadt. Ein experimentelles Improvisationstheater, zwei weitere Produktionen und viele Events in und um das Schloss herum runden das Konzept ab . Wir werden dieser Konzeption im nächten Gemeinderat zustimmen. Frau Bauer und ihrem Team wünschen wir viel Erfolg und hoffen, dass die Ettlinger genauso begeistert sind wie wir.

Für die SPD-Fraktion:
Kirstin Wandelt

 
 

Bundestagskandidat Patrick Diebold

SPD Ettlingen auf Facebook

Facebook-Logo

Der Rote Faden

Link zur Anmeldung