Herzlich Willkommen bei der SPD Ettlingen

 

Wir begrüßen Sie ganz herzlich auf unserer Homepage. Hier informieren wir Sie regelmäßig über unsere Strukturen und die Schwerpunkte unserer Arbeit. Außerdem haben Sie hier die Möglichkeit unsere Mandatsträgerinnen und Mandatsträger in den Kommunalparlamenten und im Kreistag kennenzulernen oder zu erfahren, wer in den einzelnen Parteigremien aktiv mitarbeitet.

Warum auch immer Sie bei uns gelandet sind - hier sind Sie richtig. Nehmen Sie sich Zeit und informieren Sie sich über unser Programm, unsere Ideen und Aktivitäten. Sicher werden Sie schnell feststellen, dass die Ettlinger SPD viel Interessantes zu bieten hat. Falls Sie Lust auf Mitarbeit bei uns bekommen haben, dann melden Sie sich doch einfach unter dem Reiter "Kontakt".

Wir freuen uns auf Sie!

Übrigens: Unsere aktuellen Termine finden Sie unter dem entsprechenden Menüpunkt, oder direkt > hier!

 

09.02.2021 in Topartikel Stadtverband

Anmeldung zum Newsletter "Der Rote Faden"

 

Der SPD Stadtverband freut sich bekannt geben zu können, dass es ab dem März 2021 eine Neuauflage von "Der Rote Faden" geben wird. Der Rote Faden war in den 80er Jahren die Parteizeitung der SPD Ortsvereins Ettlingenweier/Oberweier. Wir wollen die Zeitung digital neu aufleben lassen. Die erste Neuausgabe ist für Anfang März geplant. Danach soll alle drei Monate eine neue Ausgabe erscheinen. Wenn Sie Fragen oder Anregung haben schreiben Sie uns: info@spd-ettlingen.de

Sie möchten keine Ausgabe verpassen? Dann können Sie sich ab jetzt für den Newsletter "Der Rote Faden" anmelden. Link zur Anmeldung.

 

15.02.2021 in Landespolitik

Klimakrise? Da war doch was!

 

Aisha M. Fahir will Klimagerechtigkeit in die Landesregierung bringen

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie ist die Klimakrise aus dem Fokus geraten. Doch der Klimawandel lässt sich durch das Virus nicht aufschieben. Gemeinsam mit Expert*innen aus Wissenschaft, von Fridays for Future und den Naturfreunden diskutierte SPD-Landtagskandidatin Aisha M. Fahir, wie Klimagerechtigkeit endlich in die Landesregierung gebracht werden kann.

„So wie bisher kann es nicht weitergehen. Wir müssen jetzt handeln, um das existenzielle 1,5 Grad-Ziel noch zu erreichen und so unbeherrschbare Kettenreaktionen im Klimasystem zu verhindern“, begrüßte Aisha M. Fahir aus der Kleinen Bühne Ettlingen heraus die etwa 300 Zuschauer*innen, die die Diskussionsrunde live vor den heimischen Bildschirmen verfolgten.

„Ich frage mich: Wo bleibt die Antwort unserer grün-schwarzen Landesregierung auf die Klimakrise? Das Land verfehlt – trotz oder wegen eines grünen Ministerpräsidenten – die Ausbauziele der Windenergie klar. Erst kürzlich hat grün-schwarz ein Klimaschutzgesetz verabschiedet, mit dem Baden-Württemberg das 1,5 Grad-Ziel aufgibt. So kann es nicht weitergehen!“, mahnt die 23-Jährige Pfinztalerin.

09.02.2021 in Landespolitik

Klimagerechtigkeit gehört in die Landesregierung

 

Klimagerechtigkeit gehört in die Landesregierung: Landtagskandidatin Aisha M. Fahir lädt zur Online-Klima-Diskussion ein.

Die Klimakrise gerät vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie in den Hintergrund der öffentlichen Wahrnehmung. Doch sie lässt sich durch das Virus nicht aufschieben und ist mit vielen Gerechtigkeitsfragen verbunden. Wir müssen jetzt handeln, um unbeherrschbare Kettenreaktionen im Klimasystem zu verhindern.

Doch wo bleibt die Klimagerechtigkeit in der Landesregierung? Im Umweltschutz fehlt es – obwohl die Grünen den Ministerpräsidenten stellen – an mutigen Antworten, wie das existenzielle 1,5 Grad Ziel noch erreicht werden kann. Beispielsweise sank unter Grün-Schwarz die Zahl neu gebauter Windenergieanlagen auf ein historisches Tief. So kann es nicht weitergehen!

Dazu, wie Klimagerechtigkeit endlich in die Landesregierung gebracht werden kann und was vor Ort für echte Nachhaltigkeit angepackt werden muss, diskutiert Aisha M. Fahir, Landtagskandidatin und Gemeinderätin aus Pfinztal, am Samstag, den 13.02. um 19 Uhr mit Expert*innen aus Wissenschaft, Natur- und Verkehrsverbänden.

Die Online-Veranstaltung wird live übertragen unter www.aishafahir.de/klima.

15.01.2021 in Landespolitik

Sie wollen den Pflegenotstand beenden

 

Landtagskandidatin Aisha M. Fahir und Pfleger Alexander Jorde stellen einen 5-Punkte-Plan vor
Nicht erst seit Corona ist klar: Pflege ist die soziale Frage unserer Zeit. Viele Pfleger*innen arbeiten am Limit: Hohe Belastung, geringe Löhne und fehlendes Gehör in der Politik führen dazu, dass Pflegefachkräfte im Durchschnitt schon nach 7,5 Jahren ihren Beruf verlassen. Schon heute fehlen zehntausende Pflegefachkräfte in Baden-Württemberg. Wer in der Kranken- und Altenpflege arbeitet, verdient Anerkennung, höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen.
Gemeinsam mit Gesundheits- und Krankenpfleger Alexander Jorde veröffentlicht die 23-jährige Gemeinderätin und Landtagskandidatin Aisha M. Fahir nun einen 5-Punkte-Plan gegen den Pflegenotstand. Alexander Jorde wurde 2017 durch seinen Auftritt  in  der  ARD-Wahlarena  bekannt,  als  er Bundeskanzlerin Merkel auf die Missstände in der Pflege aufmerksam machte. Seither kämpft er für Reformen in der Pflege. Die Forderungen aus dem 5-Punkte-Plan will die ausgebildete Assistentin im Gesundheits- und Sozialwesen Fahir als Landtagsabgeordnete in die Politik tragen. Hierfür tritt sie am 14. März als SPD-Kandidatin im Wahlkreis Ettlingen an. “Wer in der Kranken- oder Altenpflege arbeitet, verdient Anerkennung: Durch faire Löhne, klare Personalschlüssel und bessere Arbeitsbedingungen. Applaus, einmalige Pflegeprämien und Imagekampagnen werden nichts verändern, stattdessen brauchen wir den Mut für den Systemwechsel. Um diese neue Normalität für die Pflege zu gestalten, bedarf es der Solidarität aller”, so Fahir und Jorde.

Das ambitionierte Konzept wollen Alexander Jorde und Aisha M. Fahir am 31. Januar um 19 Uhr online vorstellen und über Pflege- und Gesundheitspolitik diskutieren.
Den 5-Punkte-Plan und Livestream (am 31.01. 19 Uhr) finden Sie hier: https://aishafahir.de/pflege/
 

 

12.11.2020 in Bundespolitik

Patrick Diebold in Walzbachtal zum SPD-Bundestagskandidaten nominiert

 

Zur Nominierungsversammlung waren die Mitglieder der SPD im Landkreis Karlsruhe in Walzbachtal zu Gast. Die dortige Böhnlichhhalle bot sich als Veranstaltungsort für die Aufstellung des Bundestagskandidaten unter Einhaltung des strengen Hygieneplans an. Walzbachtals Bürgermeister Timur Öczan freute sich über das Gastspiel der Kreis-SPD im herbstlichen Kraichgau und sprach das Grußwort. In seiner Begrüßungsrede machte er deutlich, dass auch in Zeiten einer Pandemie der Staat und auch die Demokratie funktionsfähig sein muss. Die beiden Kreisvorsitzenden Alexandra Nohl und Christian Holzer, die für eine effiziente Durchführung der Versammlung gleichzeitig die Sitzungsleitung übernahmen, erklärten nachdrücklich, dass die SPD im Kreis im Superwahljahr 2021 um jede Stimme kämpfen wird. "Wir brauchen eine Regierung, die sich für eine echte soziale und gerechte Marktwirtschaft einsetzt. Wir brauchen einen Markt, der allen Menschen Gutes bringt, nicht nur für wenige", gibt sich das Kreisvorsitzenden-Duo kämpferisch.

Termine

Alle Termine öffnen.

06.03.2021, 09:00 Uhr - 13:00 Uhr Info-Stand Landtagswahl

13.03.2021, 09:00 Uhr - 13:00 Uhr Info-Stand Landtagswahl

Alle Termine

Der Rote Faden

Link zur Anmeldung

SPD Ettlingen auf Facebook

Facebook-Logo