SPD-Bundestagskandidat Patrick Diebold im Franz-Kast-Haus

Veröffentlicht am 17.05.2021 in Bundespolitik

„Applaus ist nicht genug“ - so bekräftigen viele Menschen ihre Wertschätzung für die Arbeit, die in den Pflegeberufen geleistet wird. Und das nicht nur in Pandemiezeiten. Patrick Diebold, Bundestagskandidat der SPD für den Wahlkreis Karlsruhe-Land, wollte es aber nicht bei Solidaritätsbekundungen belassen, sondern sich stattdessen lieber vor Ort ein Bild vom Praxisalltag in einem Pflegeheim machen. Bei seinem Besuch im Franz-Kast-Hauses der AWO Karlsruhe-Land in Ettlingen zollte er dem Pflegepersonal seinen hohen Respekt für deren Arbeit und überreichte, assistiert vonIna Czembor, kleine Präsente als Zeichen seiner Anerkennung.Im Gespräch in kleiner Runde, darunter Geschäftsführer Ramiro Henze und Aufsichtsratsmitglied und SPD-Fraktionschef René Asché, informierte er sich dann über eine Vielzahl aktueller Themen. Nicht nur die Frage nach den Arbeitsbedingungen und der gerechten Entlohnung, sondern auch zu den problematischen Folgen der generalistischen Ausbildung für die Pflegeeinrichtungen,den Folgen des Entlassmanagements von Krankenhäusern sowie rechtlicher Rahmenbedingungen spielten dabei eine wesentliche Rolle und wurden ihm von der Pflegedienstleitung Jessica Wranik-Eichentopf und dem Qualitätsmanagementbeauftragten Adrian Bonert sehr detailliert und eindrücklich beantwortet. So bekam der Kandidat einen wertvollen Einblick in die Herausforderungen der Altenpflege sowie die Anliegen und Forderungen der Pflegenden an die Politik.Um den Pflegealltag nicht nur theoretisch kennenzulernen sondern auch ganz praktisch zu erleben, vereinbarte man, dass es nicht bei diesem einmaligen Besuch bleiben solle. Diebold hat nämlich zugesagt, selbst auf einer Station mitzuarbeiten, um dadurch auch ganz persönliche Eindrücke aus dem Pflegealltag zu gewinnen.

 
 

Bundestagskandidat Patrick Diebold

SPD Ettlingen auf Facebook

Facebook-Logo

Der Rote Faden

Link zur Anmeldung