Mein Freund, der Baum ist tot

Veröffentlicht am 08.03.2018 in Fraktion

In der Scheibenhardter Straße wurden 29 Bäume auf der westlichen Straßenseite gefällt. Dem wenig erfreuten Ortschaftsrat Ettlingenweier haben Vertreter der Stadtverwaltung und der Stadtwerke Rede und Antwort gestanden, um diesen Eingriff in die Natur zu rechtfertigen. Noch im Rahmen der letzten Haushaltsberatungen hatte die SPD-Fraktion beantragt, diese Maßnahme zu verschieben und statt dessen die Sanierung der maroden Seestraße durchzuführen, die schon seit Jahren immer wieder verschoben wird – leider erfolglos. Von Verwaltungsseite wurde auf das Gefahrenpotential verwiesen, das durch Baumwurzeln für die unter der Baumreihe verlaufende Gasleitung bestehe. Im Rahmen der Beratung im Ortschaftsrat stellte sich dann heraus, dass es den Stadtwerken vorrangig um einen Ringschluss zur Verbesserung der Stromversorgung insbesondere in den Ortsteilen geht. Wenn man aber das Erdreich aufreißt, würde man die Bäume fällen und die seit Jahren bekannte Gefahr für die Gasleitung beseitigen. Abgesehen von einem bedauernswerten Kommunikationsdefizit zwischen Stadtwerke und Stadt: Auch wenn die Bäume irgendwann sowieso hätten weichen müssen und auch ersetzt werden sollen – wir meinen, diese Maßnahme hätte auch noch in einigen Jahren erfolgen können und die Seestraßensanierung hätte nicht erneut verschoben werden müssen – Stand heute bis 2020. Schade um die Bäume. Schade um die Seestraße.

SPD-Ortschaftsräte Ettlingenweier:
Sonja Steinmann, Sonja Schäddel, Martin Waldenmaier

 
 

Bundestagskandidat Patrick Diebold

SPD Ettlingen auf Facebook

Facebook-Logo

Der Rote Faden

Link zur Anmeldung