Bekämpfung des Corona-Virus

Veröffentlicht am 12.03.2020 in Fraktion

Liebe Ettlingerinnen,
liebe Ettlinger,
bei der
Bekämpfung des Corona-Virus ist jede und jeder Einzelne von uns gefragt. Deshalb hier einige Tipps: Das Virus ist vor allem für Menschen ab 60 Jahren, Vorerkrankte und Menschen mit Behinderung eine Gefahr. Dieseist umso besser zu bannen, je weniger Erkrankungen es auf einen Schlag gibt. Dann ent-stehen in unserem gut ausgebauten Gesundheitswesen keine Engpäs-se für eine schnelle und erfolgreiche Behandlung derer, die auf eine in-tensivmedizinische Versorgung angewiesen sind. Das ist der Grund, weshalb Sie Menschenansammlungenmeidenssen. Aber wir alle können trotz aller gebotenen Vorsicht viel Gutes tun, in- dem wir besonders ältere und hilfsbedürftige Menschen in den kom- menden Tagen unterstützen: Einkäufe erledigen, Rezepte vom Arzt oder Medikamente aus der Apotheke holen - oder auch einfach einmal miteinander telefonieren und ein offenes Ohr haben.Wer nicht zur Risikogruppe zählt und helfen möchte, kann einen Aushang im Hausflur machen oder eine Nachricht in den Briefkasten werfen. Hilfreich sind auch WhatsApp-Gruppen, um sich in der Nachbarschaft gegenseitig zu informieren und zu unterstützen. Aber achten Sie bei Ihrer Hilfe auf Ihre eigene Gesundheit. Also am besten die Einkaufsliste telefonisch zusammenstellen, dann den Einkauf vor der Tür abstellen und das Geld in einem Umschlag übergeben lassen, um direkten körperlichen Kontakt zu vermeiden. Man wird es Ihnen danken.

Ihr René Asché
SPD
-Fraktion, Vorsitzender

 
 

SPD Ettlingen auf Facebook

Facebook-Logo